Markt Bürgstadt Markt Bürgstadt

Bericht über die Gemeinderatssitzung vom 04.07.2017

06.07.2017
Vom Gemeinderat wurde zu drei privaten Bauanträge das gemeindliche Einvernehmen erteilt.

In einem weiteren Tagesordnungspunkt ging es um die Vergabe der Zimmererarbeiten für die Sanierung des Erfsteges am Grillplatz. Nachdem die Prüfung des Erfsteges im Juli 2016 noch mit Zustandsnote 3,2 abgeschlossen wurde, zeigten sich kurze Zeit später erhebliche Mängel an der tragenden Holzkonstruktion. Eine Sanierung der Holzkonstruktion ist nicht möglich. Es ist angedacht, die tragenden und gebogenen Brettschichtholzleimbinder zu ersetzen, da die nötige Geländeerhöhung für Radfahrer bereits im Januar 2016 erfolgt ist. Sämtliche Stahlteile werden aus der alten Stegkonstruktion übernommen. Vom günstigsten Anbieter liegt hierfür ein Angebot über ca. 17.500 € brutto vor.
Ein Alternativangebot für einen neuen Erfsteg in GFK-Bauweise belief sich auf ca. 38.500 €.
Allerdings wurde von Mitgliedern aus dem Gremium auch die Meinung vertreten wurde, die Kosten für die Erneuerung des gesamten Erfstegen nochmals genauer zu eruieren und in diesem Rahmen zu prüfen, ob die Durchfahrtsbreite der Brücke vergrößert und evtl. Begegnungsverkehr von Fahrrädern ermöglicht werden könnte.
Deshalb wurde die Entscheidung über die Vergabe der Zimmererarbeiten vertagt und das gemeindliche Bauamt beauftragt, entsprechende Vorarbeiten und Prüfungen zu leisten und Alternativvorschläge zur Sanierung des Erfsteges vorzulegen.

Das gemeindliche Bauamt hatte für Straßensanierungsarbeiten (Oberflächenbehandlung ca. 2.500 m² und Rissesanierung ca. 3.000 lfdm) Firmen aufgefordert ein Angebot abzugeben. Es ist angedacht, dass die Straßen Rother-Rain-Weg, Zum Kettenacker bis Anschluss Hohenlindenweg und Pfarrer-Hartig-Straße ganzflächig eine einfache Oberflächenbehandlung erhalten. Für die Rissesanierung sind die Straßen Hohenlindenweg, Am Grohbangert, Keltenweg, Höhenbahnweg, Johann-Seb.-Bach-Straße, Richard-Wagner-Straße und die Rollschuhbahn am Spielplatz Trieb vorgesehen.
Der Gemeinderat stimmte der Vergabe der Straßensanierungsarbeiten an die Firma Luley, Wernberg-Köblitz zum Angebotspreis von brutto 14.000,35 € zu, auch wenn insbesondere die geplante Oberflächenbehandlung aufgrund der Erfahrungswerte und möglichen Mangels im Streckfuß teilweise kritisch gesehen wurde. Einig war man sich jedoch auch, dass sich diese Sanierungsmethode im Trieb und Königsberger Straße bewährt hat.

Bürgermeister Grün informierte, dass sich die Beteiligung des Marktes an der Tourismusgemeinschaft Miltenberg-Bürgstadt-Kleinheubach im Jahr 2016 auf 30.725,26 € belaufen hat.

Die gemeindliche Beteiligung an der Volkshochschule für das Jahr 2016 belief sich für den Markt Bürgstadt bei 249 Bürgstadter Teilnehmern auf 3.702,12 €.

Weiterhin informierte Bürgermeister Grün, dass die Haushaltssatzung und der Haushaltsplanes 2017 durch das Landratsamt genehmigt wurden.

Kategorien: Sitzungsprotokolle, Der Markt Bürgstadt informiert