Markt Bürgstadt Markt Bürgstadt

Bericht über die Gemeinderatssitzung vom 30.05.2017

01.06.2017
Vom Gemeinderat wurde zu vier privaten Bauanträge das gemeindliche Einvernehmen erteilt.

Der Bauantrag der Firma Lidl für den Neubau eines Lebensmittelmarktes lag dem Gemeinderat bereits vergangenes Jahr zur Beratung vor und wurde zwischenzeitlich vom Landratsamt genehmigt. Die Warenanlieferung erfolgte hierbei über den Stadtweg.
Die Fa. LIDL hatte jedoch von Anfang an das Bestreben, die Anlieferung direkt von der Umgehungsstraße aus vorzunehmen. Damit könnte der LKW-Verkehr aus dem Stadtweg herausgehalten werden, was von Vorteil für die dortige Wohnbebauung wäre. Es fanden daher mehrere Besprechungen mit den zuständigen Behörden statt. Das Staatliche Bauamt hat nun den Bau eines Kreisels im Einmündungsbereich St 2310/2309 in Aussicht gestellt, wodurch in Verlängerung in Richtung Miltenberg auch eine direkte Zufahrt zum Lidl-Grundstück, jedoch ausschließlich für den Lieferverkehr genehmigt werden könnte.
Diese Zufahrt wird in dem vorliegenden Änderungsantrag dargestellt und die Genehmigung als Änderung zur vorliegenden Genehmigung beantragt, wozu der Gemeinderat sein gemeindliches Einvernehmen erteilt hat.

Der Abwasserzweckverband Main-Mud legte die Jahresabrechnung 2016 vor. Hieraus ergab sich zugunsten des Marktes Bürgstadt eine Überzahlung von 18.979,27 €. Diese Überzahlung wird beim Abwasserzweckverband als Sondertilgung für den Maintalsammler verbucht. Demnach betragen die ungedeckten Investitionskosten für den Markt Bürgstadt beim AZV derzeit 417.843,84 €.

Kategorien: Sitzungsprotokolle, Der Markt Bürgstadt informiert